Wir wagen ein Leben als Digital Nomads.
Januar bis Juni 2022.

Die Zeit rennt

Huch! Schon fast zwei Wochen seit unserem letzten Blogpost. Höchste Zeit, dass wir euch ein Update geben. Wir sind jetzt schon zehn Tage in Portugal und es ist viel passiert. Und wir sind zu dritt!

Porto – das Wiedersehen, der Camping, das WordCamp

Porto als Reiseziel hatte einen ganz spezifischen Grund: Vom 2. bis zum 4. Juni war da nämlich das WordCamp Europe, eine Konferenz, die für unsere Arbeit wichtig ist. Mit unserem publishingblog durften wir offizielle Media Supporter sein und haben vom Event berichtet.

Dadurch haben wir auch Ulrichs wieder gesehen, Corinne und Haeme waren natürlich auch am WordCamp. Da Simeas Eltern mittlerweile das Haus verkauft haben und jetzt im Wohnwagen leben, haben wir uns auf dem Camping einquartiert. Wir haben mit Corinne ein kleines Mobilhome geteilt. Trotz etwas Regen hatten wir eine tolle Zeit:

Die letzte Woche!

Und dann war auch schon Sonntag. Die letzte Woche unserer Reise! Wir haben nebst unseren Rucksäcken auch noch gleich Corinne eingepackt. Zu dritt ging’s nach Peniche. Das ist etwa eine Stunde nördlich von Lissabon. Ein Taxi, ein komfortabler Zug und ein Taxi später waren wir schon da. Hier erwarteten uns höhere Temperaturen, wunderschöne Sandstrände und eindrückliche Klippen:

Die Besonderheit: In Baleal, wo wir unser Hotel haben, gibt’s nicht nur auf einer Seite einen Strand, sondern auf beiden Seiten:

Unser Hotel hier hat auch einen Co-Working-Space. So können wir uns schon einmal daran gewöhnen, dass wir bald immer im gleichen Raum arbeiten werden!

Einmal Insel und Retour

Heute haben wir einen Ausflug gemacht zu den Berlengas Inseln. Die kleine Inselgruppe liegt ca. 30min mit dem Boot weg von der Küste. Eine kurze Wanderung und wunderbares Wetter!

Die verbleibenden Tage unserer Weltreise können wir ab heute an unserer Hand abzählen. Irgendwie ganz komisch. Und gleichzeitig, während wir mal wieder einen Waschsalon suchen und uns schon wieder an einem neuen Ort zurechtfinden müssen, freuen wir uns auf unser trautes Heim. Und natürlich freuen wir uns auch, euch alle bald wiederzusehen!

Am Freitag ist übrigens ausgerechnet der Nationalfeiertag von Portugal. Was da genau passiert, sehen wir dann!